+ 34 659 400 296 |

Menumenu
Menumenu
  • Deutsch

Besucherzahlen und Immobilienverkäufe steigen – Investieren –  eine gute Idee ? Erstmals in der Geschichte Andalusiens soll die Zahl von 50 Millionen Hotelübernachtungen erreicht werden. Diese Aussage stammt von der andalusischen Ministerpräsidentin Susana Diaz.  Dies sind mehr als 7% mehr als zum Vorjahr. Erstaunlich hierbei ist der Anstieg von britischen Hotelgästen, der bei 17% liegt und dies trotz des Brexit.

Beim Immobilienkauf sieht es ähnlich aus. In den ersten 6 Monaten des Jahres 2016 stiegen Immobilienkäufe um knapp 13 Prozent  zum Vergleich des ersten Halbjahres des Vorjahres. Das sind die höchsten Verkaufszahlen seit dem Jahr 2008. Knapp 40 Prozent von Hauskäufen geht hierbei an Käufer aus dem europäischem Ausland. Häufig sind dies hierbei Käufer die mehr als eine Immobilie an der Costa del Sol besitzen.

Dies sind Käufer die anhand von Informationen und der Situation an der Costa del Sol erkannt haben, dass die letzten 4 Jahre günstig zum investieren waren und einen logischen Schluss aus immer steigenden Besucherzahlen und steigenden Immobilienpreisen gezogen haben. Ein Umstand den keiner vorhergesehen hat, ist das Gesetz den Markt der Vermietungen in Andalusien zu regulieren, wodurch tausende von Immobilien heute nicht mehr als Vermietungsobjekte zur Verfügung stehen.

Immobilien, die in den letzten Jahren von Investoren gekauft worden sind und nur dem Zweck der Urlaubsvermietungen dienen, bringen heute einen Return von acht bis zwölf Prozent brutto. Dies müssen Immobilien sein, die Meerblick bieten und in einer gepflegten Anlage direkt am Strand liegen. Ausserdem muss man es geschafft haben, nach mindestens drei Jahren einen Mieterstamm zu besitzen, der seinen Urlaub immer zur gleichen Zeit und am gleichem Ort verbringt. .  Dadurch spart man zusätzlich die Kosten für Immobilien Portale, die bis zu 20 Prozent des Mietpreises betragen können.

Ein Vorteil der Costa del Sol als Lage für diese Form des Investments ist natürlich, die Unabhängkeit von Jahreszeiten. Im Hochsommer sind es die Familien und in den restlichen Monaten die Golfer, die für die Mieteinnahmen sorgen. Man sollte also nach drei Jahren einen Mieterstamm besitzen, der mindestens 10 Monate Vermietungen garantiert.

Ein weiterer entscheidender Punkt um solche Immobilien als Investment ins Auge zu fassen ist ein möglicher Verkauf. Wenn also Immobilien die Kriterien erfüllen, beste Lage zu besitzen und eine Vermietungsgeschichte aufweisen können, würden diese Immobilien beim einem Verkauf, falls Sie denn auf den Markt erscheinen würden, einen Verkaufspreis erzielen, der mindestens mehr als 20 Prozent  einer vergleichbaren Immobilie betragen kann.